Skip to content

Pentel GraphGear 1000 Druckbleistift (0,7)

Gute Druckbleistifte braucht man immer – daher halte ich stets die Augen offen nach interessanten Produkten aus diesem Bereich. Pentel überließ mit unlängst einen GraphGear 1000 zur Review, worüber ich mich sehr freue und bedanken möchte! Und damit auch schon gleich auf zur Review.

Pentel GraphGear 1000 0,7

Der GraphGear 1000 ist bei Amazon für um die 10 – 15 € zu haben und ist damit kein besonders günstiger Druckbleistift – aber auch nicht sonderlich teuer. Geliefert wird der Stift in einer netten und stabilen Metallbox, die man auch nach Herausnahme des Stiftes (und der Polsterung) ganz gut zur Aufbewahrung von Kleinkram verwenden kann.

Nehmen wir den Stift einmal aus seinem Bettchen heraus.

Pentel GraphGear 1000 0,7

Ich habe den GraphGear 1000 hier in der Minenstärke 0.7 vorliegen. Es gibt ihn aber auch noch in 0.3, 0.5 und 0.9mm. Praktischerweise ist bei jedem der Druckbleistifte die Gehäusefarbe verschieden. So kann man, auch wenn man mehrere Schreibgeräte in unterschiedlichen Strichstärken hat, neben der Ziffernkennung auch farblich die Minenstärken auseinanderhalten. Der 0.7er hier ist blau und silber. Das, was hier blau ist, wäre dann bei anderen Minenstärken entsprechend schwarz, gelb oder braun.

Was sofort auffällt, wenn man den Stift aus der Verpackung nimmt, ist sein Gewicht. Vollständig aus Metall gefertigt ist das Schreibgerät für einen Druckbleistift wirklich richtig schwer und damit auch sehr stabil – was ich aber gerne mag. Ich mag keine Plastikfliegengewichte. Der Druckbleistift hat viele schöne Details, wie beispielsweise den Clip oder die abgesetzten Ringe oben an der Druckmechanik. Der Clip hat eine sehr elastische aber kräftige Klammer und kann so ohne Probleme an jeglichen Taschen befestigt werden – der Clip ist locker auf rund 3-4mm spreizbar.

Pentel GraphGear 1000 0,7

Neben der Farb- und Ziffernkennzeichnung der Minenstärke befindet sich über dem Griffstück des GraphGear 1000 ein Fenster, welches sich drehen und bei Bedarf mit jenem Härtegrad kennzeichnen lässt, mit dem der Druckbleistift gefüllt ist. Ausgeliefert wird mit einer Handvoll HB-Minen. 

Sehr gut zu greifen ist auch die geriffelte Griffsektion, die natürlich ebenfalls aus Metall gefertigt ist. Um den Griff noch rutschfester zu machen, sind in die Metallriffelung zusätzlich Gumminoppen in Stiftfarbe eingelassen. Diese Kombination macht den Druckbleistift angenehm und sicher zu greifen. 

Pentel GraphGear 1000 0,7

Eines der wichtigsten Kriterien bei einem Druckbleistift ist für mich eine voll versenkbare Minenführung – und diese bietet der GraphGear 1000. Wer sticht sich schon gerne mit einem stehenden Führungsröhrchen durch die Hemdtasche oder gar ins Bein…

Ein Druck auf die Vorschubmechanik oben lässt das Röhrchen (und die Mine) ausfahren. Bei erneutem Druck auf den Vorschub kann die Mine vorne mit leichtem Gegendruck wieder eingeschoben werden. Das Führungsrohr bleibt dabei aber immer noch ausgefahren. Dieses schnappt erst bei Bedarf und durch einen Druck auf den oberen Teil des Clips wieder zurück in den Schaft.

Pentel GraphGear 1000 0,7

Wie bei jedem guten Druckbleistift lässt sich auch beim GraphGear 1000 die Kappe abnehmen, worunter dann ein auswechselbarer Radiergummi sowie der Minenschacht zum Vorschein kommen. 

Summa summarum:
Der GraphGear 1000 ist ein hochwertiger Druckbleistift mit Metallgehäuse – damit hat er ein sehr schönes Gewicht und der Preis geht in Ordnung. Das Design finde ich persönlich nett, aber doch gewöhnungsbedürftig. Mir ist der Stil etwas zu spacig-futuristisch. Aber das ist natürlich Geschmacksache. Der Graph 600 entspricht da schon viel mehr meinem eigenen Stil und ist zusätzlich noch rund 3 € günstiger (allerdings lässt sich da die Minenführung nicht versenken, weswegen ich diesen nur am Schreibtisch verwende). Der Graph 600 hat eine Metallgriffzone und dadurch auch ein wunderbares Gewicht. Beide Druckbleistifte lohnen sich in jedem Fall anzusehen!    

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.